Dr. med. Hartmut Franck

(089) 59 38 31

Internist - Schilddrüse - Hausarzt

Schilddrüsenknoten - Info und Diagnostik - Dr. med. Hartmut Franck München

Schilddrüsenknoten sind häufige Befunde in Jodmangel-Gebieten, wie Deutschland eines ist. Jod wird für eine normale Entwicklung der Schilddrüse benötigt. Die ausreichende Zufuhr von Jod hemmt das Wachstum von Knoten.


Seit Jodierung des Speisesalzes und Verwendung dieses Salzes in Lebensmitteln wie Käse, Schinken, Wurst und Fertiggerichten ist die Jodversorgung deutlich verbessert. Heute gibt es Bedarf für Jodid-Tabletten nur bei Schwangerschaft, wegen des erhöhten Jodbedarfs, und bei wachsenden Knoten.


Jodsalz in der Küche ist übrigends bei Autoimmun-Entzündung nicht schädlich. Denn überschüssiges Jod wird leicht über die Niere ausgeschieden. Bei der aktiven Überfunktion sollten keine zusätzlichen Jod-Tabletten genommen werden. Viel wichtiger ist es, die Schilddrüse vor hochdosiertem Jodid in Röntgenkontrastmitteln zu schützen.


Kleinere und selbst mittelgroße Schilddrüsenknoten sind oft nicht von außen zu tasten und machen auch keine Beschwerden. Sie sind als Teil einer Drüse stark wasserhaltig, so stellen Zysten z.B. aufgeweitete Drüsenkanälchen dar. Erst wenn Schilddrüsenknoten oder die Schilddrüse als ganzes (Struma/Kropf) grösser werden, können Druck- oder Engegefühl wahrgenommen werden. Auch Missempfindungen beim Tragen enger Kragen oder Schluckbeschwerden sind möglich. Erst ab Struma/Kropf der Größen-Kategorie III entstehen Atemgeräusche durch Druck auf die Luftröhre.

 

Ein einzelner derber Schilddrüsenknoten ist suspekt, er sollte immer abgeklärt werden.

Der heutige hochauflösende Ultraschall der Schilddrüse kann recht gut die Gutartigkeit von Schilddrüsenknoten belegen. Hierzu gibt es eine ganze Reihe von Kriterien, auch die Farb-Duplex-Sonographie hat hier einen wichtigen Stellenwert. Da Schilddrüsenknoten in der großen Mehrheit sehr langsam wachsen, ist der Ultraschall für die Verlaufskontrolle bestens geeignet.


Immer wieder sehen wir Patienten, die wegen Engegefühl im Hals zur Abklärung kommen. Gar nicht so selten wird hier weder ein Knoten noch eine Vergrößerung der Schilddrüse gefunden. Solche Beschwerden können auch durch benachbarte Organe ausgelöst werden. Sehr häufig sehen wir Ursachen aus der Hals- und Schulter-Muskulatur. Überlastung durch einseitige Arbeitsbelastungen können durch Triggern solche Gefühle auslösen (siehe Akupunktur).


Ich lege Wert auf ein Ganzheitliches Konzept, um zu vermeiden, dass Patienten erfolglos von Experte zu Experte laufen. Die Arbeit in Qualitätszirkeln für Schmerztherapie und Akupunktur hilft uns dabei, auch bei diesen Patienten Hilfe anzubieten.

 

 

So finden Sie uns

Nähe Stachus - nur 300 Meter die Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor und die 2. Querstraße links ist die Josephspitalstraße!

Sprechstunden

Montag
von 08:40    

13:00 Uhr
von 14:00 - 16:30 Uhr
Dienstag
von 08:30 - 13:00 Uhr
von 14:00 - 16:30 Uhr
Mittwoch
von 08:30 - 12:30 Uhr
Donnerstag
von 08:30 - 13:00 Uhr
von 14:00 - 17:00 Uhr
Freitag
von 08:30 - 12:30 Uhr

Immer nach telefonischer Anmeldung!